· 

Stadtwerke Velbert: Von 0 auf 1.000 Breitbandkunden in drei Monaten

Neue Vertriebsstrategie als Basis für den Erfolg

Mitte April 2020 sind die Stadtwerke Velbert als Komplettanbieter für Internet, Telefonie sowie IPTV gestartet, bis jetzt konnten bereits mehr als 1.000 Breitbandkundenverträge abgeschlossen werden. Die Grundlage für den Erfolg war die speziell auf den Breitbandvertrieb ausgerichtete Strategie, die die Stadtwerke Velbert mit Unterstützung von tktVivax umgesetzt haben. Dabei wurde ein Team von Handelsvertretern im Direktvertrieb eingesetzt, die speziell auf diese Aufgabe hin vorbereitet wurden. „Mit einem eigens aufgesetzten Programm haben wir dafür gesorgt, dass dieses Team ein hohes Maß an Loyalität gegenüber den Stadtwerken entwickelt. So konnten wir sicherstellen, dass die Kolleginnen und Kollegen bei den potenziellen Kunden kompetent und seriös auftraten – und dies ganz offiziell im Namen der Stadtwerke“, erläutert Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert GmbH, den Kern des Konzepts. „In diesen drei Monaten gab es nur zwei Widersprüche und so gut wie keine Reklamationen. Andernorts, wo die üblichen externen Vertriebsteams eingesetzt werden, liegen diese Werte bei 10 bis 15 Prozent“, freut sich Stefan Freitag.

 

Für .comBERT, die Breitband-Marke der Stadtwerke Velbert, wurde mit Unterstützung von tktVivax ein einzigartiges Einstiegspaket geschnürt: Für nur 19,95 Euro im Monat können Privatkunden das schnellste Paket mit 1.000 Mbit/s  im Upload und 500 Mbit/s im Download ein ganzes Jahr lang ausprobieren. Erst danach steigt der Preis auf 49,95 Euro im Monat. Falls dem Kunden das zu teuer ist, erhält er eine Downgrade-Garantie auf ein kleineres Volumen bei freier Auswahl.

 

Weiterer Schub durch neue End-to-End-Digitalisierung erwartet

Weitere Dynamik in die Neukundenentwicklung soll nun der neue End-to-End-Prozess bringen, der alle Schritte von der Onlinebestellung des Hausanschlusses über den digitalen Abschluss des passenden Breitbandtarifs und die Provisionierung bis hin zur Inbetriebnahme und Abrechnung von Breitbandprodukten durchgängig digital abbilden wird. Auch hier nehmen die Stadtwerke Velbert eine Vorreiterrolle ein. Denn über die Koppelung von epilot, der eCommerce Cloud-Lösung für die Energiewelt, und DICLINA, dem Breitbandkunden- und -netzmanagement von tktVivax, steht jetzt erstmals ein volldigitalisierter End-to-End-Prozess zur Verfügung, der die speziellen Anforderungen eines Internet Service Providers durchgängig abbildet.  

 

„Wir sind sehr glücklich, dass wir dermaßen erfolgreich in unser Jahrhundertprojekt gestartet sind“, so Stefan Freitag Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 100 Millionen Euro soll das Glasfasernetz in Velbert bis 2025 flächendeckend verlegt sein und fast 15.000 Gebäude angeschlossen werden.